Beauty auf Reisen 06-2016 - Titel komp

Auf Reisen: Dekorative Kosmetik für den Kurztrip

Wer kennt das nicht? Gerade bei Kurztrips soll das Gepäck möglichst klein sein und so wollen natürlich auch Pflege und Makeup möglichst reduziert werden. Auf irgendetwas wichtiges verzichten möchte man jedoch auch nicht und gerade der Beauty-Enthusiast schätzt auch eine gewisse Auswahl. Daneben wollen Faktoren wie Größe und Gewicht, der (ideelle und monetäre) Wert im Falle eines Verlusts oder Transportschadens sowie die Multitasking-Fähigkeit und Zuverlässigkeit eines Produktes berücksichtigt werden. Und wer möchte schon für eine einzige Nacht ein ganzes Pinselset mitschleppen? Welche reisefreundlichen Produkte mich dieses Mal für einen Wohlfühllook begleiten möchte ich euch heute zeigen.

Beauty auf Reisen 06-2016 - Überblick Titel

Kennt ihr das Gefühl beim packen eurer Kosmetiktasche ans Tetris spielen denken zu müssen? Ich auf jeden Fall! In meine Waschtasche haben alle Pflegeartikel hinein zu passen und was das Fassungsvermögen der kleinen Makeup-Tasche übersteigt muss ebenso zuhause bleiben. Das ist Gesetz und hilft mir seit Jahren enorm meinen Platzbedarf besser zu planen, die Packtechnik zu optimieren und manches auch einfach zuhause zu lassen. Normalerweise verreise ich aber doch für mindestens 2-3 Nächte, sodass ich es vor mir selbst rechtfertigen kann dieses Volumen voll auszunutzen bis der Reißverschluss kaum noch zu geht. Dieses Mal ging es jedoch nur für eine Nacht zu meinen Eltern, weshalb ich nur eine kleine Tasche mitnehmen und mich deshalb noch ein Stück weiter verkleinern wollte als sonst.

Beauty auf Reisen 06-2016 - dekorativ Kosmetik Teint

Meine reisetauglichen Teintprodukte:

Ein ausgeglichener Teint ist für mich der Grundbaustein eines schönes Makeups. Deshalb habe ich nach einer Kombination gesucht, die auch ohne zusätzliche Tools wie Pinsel oder Beautyblender zuverlässig gute Ergebnisse liefert. Das MAC Mineralize Skinfinish Natural Puder in Light ist dafür ein guter Kompromiss und ein Produkt, das sich auf Reisen stets in meinem Makeup-Täschchen wiederfindet. Ein Kompromiss deshalb, weil dafür eben doch ein Pinsel notwendig ist. Deshalb darf mein kleiner handlicher Kabuki von ChriMaLuxe nicht fehlen. Durch einen Brush Guard geschützt passt er in meine Kosmetiktasche mit hinein und kann bei Bedarf auch für andere Teintprodukte zweckentfremdet werden. Da das leicht deckende Puder alleine nicht ausreicht um Augenschatten und Rötungen verschwinden zu lassen, habe ich zusätzlich den Maybelline Fit me! Concealer in 15 (heller als die Nuance 10) und den NARS Radiant Creamy Concealer in Chantilly eingepackt. Ersterer eignet sich für die Partie unter den Augen und lässt sich auch mit den Fingern gut einarbeiten, besitzt aber nicht genügend Deckkraft für stärkere Rötungen, sodass hier der wesentlich festere und hellere NARS Concealer aushilft. Sollte ich das Bedürfnis verspüren, können zudem der Essence I love nude Lidschatten in 05 my favourite tauping sowie eine Miniversion des Too Faced Love Flush Blushes in Justify My Love dem Gesicht etwas zusätzliche Kontur und Farbe geben.

Beauty auf Reisen 06-2016 - dekorative Kosmetik ChriMaLuxe Kabuki Pinsel und Brushguard2

Die wichtigsten Augen- & Lippenprodukte für den Kurztrip:

Ein richtiges Augen-Makeup ist zwar schön, erfordert allerdings auch einiges an „Zutaten“. Einfach nur einen Lidstrich wollte ich aber auch nicht, denn darunter benötige ich auch immer einen hautfarbenen Lidschatten samt Base als Grundlage, damit sich der Eyeliner nicht im Laufe des Tages auf die Crease abstempelt. Die Alternative wäre gewesen wieder einmal einen der Colourpop Supershock Shadows als Liner zweckzuentfremden, allerdings hätte dies auch den Transport eines geeigneten Pinsels erfordert und zudem Zeit, Geduld und den richtigen Ort um in Ruhe zeichnen und im Zweifelsfall auch Korrekturen vornehmen zu können.

Um auf eine Base verzichten zu können entschied ich mich für Colourpop, denn ja, die halten bei mir auch ohne! Mit durfte Bill, der als helles Mauve-Grau eine schöne Grundlage bildet, sowie Girl Crush als dunkleres Grau für die Lidfalte. Für die Kontur des Auges sorgen ein schwarzer Kajal, in diesem Fall mein MAC Powerpoint Kajal in Engraved, sowie der in den letzten Wochen häufig verwendete Catrice Liquid Liner waterproof und die neu eingekaufte Catrice Glam Doll Mascara in waterproof, die aber irgendwie jedes Mal beim Auftragen rumsaut (kennt noch jemand das Problem?). Für die Augenbrauen reichte das kleinste Produkt in meinem Besitz, das Essence Make Me Brow Augenbrauengel. Und fertig ist das AMU komplett ohne Pinsel.

Für die Lippen durfte es dann eine kleine Auswahl sein. Neben meiner aktuell favourisierten Lippenpflege von Jack Black (allerdings nicht explizit die Sorte, die soll leer werden) begleitete mich der gerade aus dem Sortiment gehende Catrice „Chubby Stick“ in My Cherry Baby als sommerlich leichte Lippenfarbe sowie mein geliebter Clarins Rouge Eclat Lippenstift in Pink Magnolia für etwas intensivere und langanhaltendere Farbe.

x-default

Jetzt kann man sich natürlich – vermutlich vollkommen zu Recht – fragen: Warum zur Hölle braucht die Frau unterwegs so viel Zeugs?! Wer Beauty nicht gerade als Hobby ansieht und sich einer unkomplizierten Haut erfreut wird es vermutlich nicht verstehen. Ich möchte mich aber immer wohlfühlen können und dabei hilft mir ein wenig Makeup ungemein. Deshalb möchte ich auch bei nur einer Übernachtung nicht auf einen gewissen Grundstock an Produkten verzichten. Außerdem kenne ich das schon: Immer im ungünstigsten Moment wird die Kamera gezückt um die unvorteilhaften Bilder mit dicken Augenringen und Pickelmalen im nächsten Fotokalender für die komplette Verwandtschaft zu verewigen. Dann sich doch lieber bei Bedarf schminken können und immer vernünftig aussehen ;-)

Wie seht ihr das? Und was begleitet euch auf Reisen?

Liebe Grüße

Eure Steffi

Kommentar verfassen