Maybelline Fit me! Matte+Poreless Foundation

Die neue Maybelline Fit me! Matte + Poreless Foundation im Test

Vor Kurzem erreichte mich ein Testmuster der neuen Maybelline Fit me! Matte + Poreless Foundation, die seit Mitte Mai im Handel ist. Ausgesucht hatte ich mir die hellste Nuance 105 natural ivory. Ob es sich lohnt dieses Makeup im Laden näher unter die Lupe zu nehmen erfahrt ihr nach einem Klick!

Maybelline Fit me! Matte+Poreless Foundation

Zahlen, Daten, Fakten:

♥ 4 Farben in Deutschland, in den USA sind es 24(!)
♥ für normale bis ölige Haut
♥ verspricht einen ebenmäßig-matten Teint ohne Ränder, Anpassung an den Hautton, kontrollierten Glanz und unsichtbare Poren durch mikrofeine Puderpartikel
♥ Kostenpunkt ca. 7€
♥ seit Mitte Mai im Handel

Meine Haut als Ausgangslage:

Meine Haut ist eigentlich eher von der staubtrockenen Fraktion. Durch fleißiges Cremen hab ich meinen Hautzustand aber ganz gut im Griff, sodass sie im gepflegten Zustand durchaus als normal bis trocken durchgeht.  Vor allem auf Wangen und Nase machen mir zudem auffällig große Poren, in denen sich Foundation und Puder unschön sammeln, das Beauty-Leben schwer. Da kommt das Versprechen der Maybelline Fit me! Matte + Poreless Foundation doch gerade recht.

Auftrag, Konsistenz & Geruch:

Es handelt sich um eine klassische, flüssige Foundation. Nicht so dünn und wässrig, dass man Angst haben muss das sie einem vom Handrücken tropft bevor man sie mit dem Pinsel aufnehmen kann, aber eben auch kein Mousse oder Gel. Das Produkt selbst fühlt sich beim Auftrag etwas silikonig an, hat einen leichten Geruch und lässt ausreichend Zeit zum verblenden bevor es antrocknet. Ich habe es mit Schwamm-Ei und dem Real Techniques Expert Face Brush versucht. Beides liefert ganz gute Ergebnisse. Gerade bei der Verwendung mit Pinsel gefällt mir, dass die Poren nicht so sehr betont werden wie bei vielen anderen Foundations in meiner Sammlung. Um das zu verhindern muss ich sonst meist auf Beautyblender und co zurückgreifen, was mir aber phasenweise für den Alltag einfach zu aufwendig ist.

Maybelline Fit me! Matte+Poreless Foundation 105 Natural Ivory Face Swatch Deckkraft
links mit Foundation, rechts ohne

Ergebnis, Deckkraft & Finish:

Grundsätzlich kann ich die beworbenen Eigenschaften bestätigen: Die Poren treten weniger in Erscheinung und das Finish würde ich nach dem Antrocknen auch ohne abzupudern als hautähnlich matt beschreiben. Nicht totgepudert und staubtrocken matt, aber definitiv Glanz kontrollierend. Natürlich habe ich trockene Haut und bei jemandem mit sehr öliger Haut kann das schon wieder ganz anders aussehen. Aber ich nutze normalerweise Puder um den Glanz der darunterliegenden Schichten Hautpflege zu kompensieren und konnte bei dieser Foundation darauf verzichten.

Maybelline Fit me! Matte+Poreless Foundation 105 Natural Ivory Tragebild Gesicht
Vergleich: mit Foundation (links) & ohne Foundation (rechts) – die Poren werden minimiert

Die Deckkraft würde ich als leicht bis mittel beschreiben. Die Haut wird ebenmäßiger und kleinere Unregelmäßigkeiten werden abgedeckt, für größere und stärkere Rötungen, Pickel und Augenringe benötige ich jedoch einen zusätzlichen Concealer. Das Ergebnis hält bei mir zwar nicht den ganzen Tag, da die Deckkraft nachlässt und sich Produkt in meinen kleinen Fältchen unter dem Auge sammelt, aber gerade letzteres passiert doch häufiger auch mit anderen Grundierungen, sodass ich dies nicht unbedingt der Foundation allein anlasten möchte.

Maybelline Fit me! Matte+Poreless Foundation 105 Natural Ivory Swatch Face
Die Foundation rutscht in die kleinen Fältchen unter dem Auge

In der fertig geschminkten Gesamtansicht mit Transparentpuder und Augen-Makeup wirkt das Ergebnis harmonisch. Allerdings könnte ich sowohl für die Augenringe, als auch für Pickel und Rötungen weitere Deckkraft gebrauchen. Auch trockene Stellen an der Nase werden von manch anderen Foundations weniger stark betont, was angesichts des angegebenen Hauttyps vollkommen in Ordnung ist.

Maybelline Fit me! Matte+Poreless Foundation 105 Natural Ivory Tragebild Gesicht

Farbton & (Miss-)Match:

Bis hierhin klang das ja alles ganz gut. Und jetzt das dicke „Aber“: Die Farbe! Ich fühle mich wie ein Oompa Loompa. Nachdem der Fit me! Concealer in der hellsten Nuance 15 nur leicht zu dunkel ist und ich ihn trotzdem aufgrund der Textur sehr gerne verwende hoffte ich auch bei dieser Foundation auf einen halbwegs passenden Ton. Mir ist die hellste in Deutschland erhältliche Nuance 105 natural ivory allerdings immernoch deutlich zu dunkel und zu orange.

Maybelline Fit me! Matte+Poreless Foundation 105 Natural Ivory verschieden stark verrieben
Maybelline Fit me! Matte+Poreless Foundation verschieden stark verrieben

Zwar gehört die neue Maybelline Fit me! Matte + Poreless zu den seltenen Foudations, die anstatt nachzudunkeln im Gesicht eher heller zu werden scheinen, aber auch das kann nichts am deutlichen Miss-Match ändern. Zwar wirkt der Ton auf den Tragefotos recht passend, aber das ist wohl den Lichtbedingungen und Einstellungen meiner neuen Kamera geschuldet. Gerade im direkten Vergleich mit den anderen Produkten wird dies deutlich. Selbst jetzt im Sommer bevorzuge ich nach wie vor die Missha No.13 BB-Cream, die deutlich heller als das hier vorgestellte Makeup ist.

Maybelline Fit me! Matte+Poreless Foundation 105 Natural Ivory Farb Vergleich Mac Missha Maybelline Revlon

1 MAC Mineralize Skinfinish Natural in Light
2 Revlon Colorstay Makeup  in 110 Ivory
3 Maybelline Fit me! Matte + Poreless Foundation in 105 Natural Ivory
4 Maybelline Fit me! Concealer in 15 (die ebenfalls in D erhältliche Nuance 10 scheint dunkler zu sein)
5 MAC Moisturecover Concealer in NW15
6 MAC Studio Sculpt Foundation in NC15 (laut Maccine eine der am hellsten ausfallenden MAC Foundations)
7 Missha BB-Cream in No. 13

Fazit:

Eigentlich müsste ich jubeln. Die Maybelline Fit me! Matte + Poreless Foundation schafft genau das was sie verspricht: Das Makeup setzt sich selbst ohne den Einsatz von Primer und ausgefeilten Applikationstechniken mit Schwamm-Ei & co nicht unschön in den Poren ab und schafft gleichzeitig einen recht matten Teint. Die Farbauswahl ist für uns Blassnasen jedoch mal wieder ein Schlag ins Gesicht und mit der Hauptgrund, weshalb ich mich kaum noch mit Drogeriefoundations beschäftige. Für diejenigen unter euch, deren Hautton eher im Spektrum der nach Meinung der Kosmetikindustrie häufigen deutschen Farbskala liegt, kann ich einen Versuch mit dieser Foundation jedoch nur empfehlen.

Ist die neue Maybelline Foundation für euch interessant? Oder gehört ihr auch zur Fraktion Blassnase? Habt ihr vielleicht euren Heilligen Foundation-Gral schon gefunden? Lasst es mich wissen!

Liebe Grüße

Eure Steffi

Kommentar verfassen