Titel Februarfavouriten2

Februar-Favouriten und Rückblick

Favouriten-Posts gehören zu meinen meist geklickten Beiträgen auf Blogs. Sie schaffen eine Übersicht über tolle Produkte und Anwendungsarten, die man auf dem Schirm haben sollte. Und häufig genug finde ich auch Dinge wieder, die ich selbst in meinen Schubladen habe und schon viel zu lange keines Blickes mehr gewürdigt habe. Ganz nebenbei sind solche Artikel ein gutes Mittel, um sich verändernde Gewohnheiten zu dokumentieren und Dauerbrenner auszumachen. Deshalb möchte auch ich euch an meinen Lieblingen des vergangenen Monats teilhaben lassen.

Da es mein erster Post dieser Art ist habe ich überlegt worüber ich alles schreiben möchte. Da mir als erstes direkt etwas nicht Beauty-relevantes einfiel, habe ich mich gegen eine reine Aufzählung von Makeup-Favouriten des Monats entschieden. Vorerst werden es so drei Kategorien: Life, Beauty und „Sonst so“. Mal schauen wie gut das die nächsten Monate funktionieren wird. Bei Bedarf werde ich sie dann anpassen.

Life

Der Februar startete entspannt und positiv. Ich traf mich mit Freundinnen aus dem Studium im Hamburg. Wir verbrachten einen wunderschönen Tag, besuchten das Schokoladenmuseum, schipperten trotz frostiger Temperaturen mit der Fähre über die Elbe und auch nach Stunden gingen uns die Gesprächsthemen nicht aus. Dank Indra aka. Beautyrella stand für mich auch ein Besuch bei American Heritage im Levantehaus in der Mönckebergstraße an. Seitdem ich ihr auf Instagram und Snapchat folge, schleiche ich um Kringle Kerzen herum und dank ihrem Post zu den Stonewall Kitchen Soßen wusste ich auch, wer sich darüber ganz besonders freuen würde. Ich belohnte mich also mit ein paar Kingle Candle Daylights und mein Liebster freute sich einige Tage später zum Valentinstag über zwei der Soßen.

Die zweite Monatshälfte gestaltete sich weniger schön. Es gibt ja so Wochen in denen einfach alles zusammen kommt. Für unsere beiden Katzenmädels wurde es höchste Zeit für die Kastration. Anscheinend haben sie sich direkt danach einen Infekt eingefangen und sind krank geworden. Passenderweise war mein Freund genau zu dem Zeitpunkt ein paar Tage nicht da und die Beiden zu händeln und zum Tierarzt zu bringen war für mich alleine recht schwierig. Es geht ihnen mittlerweile zwar wieder besser, aber sie sind immernoch sehr anhänglich und erfordern einiges mehr an Aufmerksamkeit als normal. In der Woche davor regnete es Wasser von unserer Zimmerdecke inklusive Notdienst-Klempner und nächtlichem Feuerwehr- und Polizeieinsatz. Ein Haufen Papierkram war noch zu erledigen und ein Großputz ist angesichts nahenden Familienbesuchs auch mal wieder angesagt. Dazu Bewerbungen schreiben (mäh!) und der Alltag, der in solchen Situationen besonders schlaucht. Es reichte einfach.

Kurzum: Ich bin nicht so recht dazu gekommen so viel zu bloggen, wie ich es gerne getan hätte. Dementsprechend wenig von dem was eigentlich geplant war ist auf dem Blog online gekommen. Da half es auch nicht, dass ich am Anfang des Monats fleißig Fotos machte und Ideen sammelte. Naja, real life halt. Deshalb kommt dieser Favouriten-Post jetzt auch etwas verspätet online. Aber meine Lieblinge ändern sich ja auch nicht plötzlich, bloß weil das Kalenderblatt wechselt.

Beauty

Teint:

Anfang Februar habe ich viele Fotos für den Blog gemacht, wobei es aber nicht alle Shootings auch auf den Blog schaffen werden. Eine große Baustelle waren die Teintprodukte bzw. genauer gesagt Foundations und Puder. Manches was bei normaler Betrachtung gut aussieht, kann ich einfach als Makroaufnahme nicht guten Gewissens veröffentlichen: zu staubig, zu stark betonte trockene Stellen, verrutschte Produktinseln und in den Poren abgesetztes Makeup machten mir das Leben schwer. Dementsprechend habe ich mich durch meine gesamten Foundations und Puder getestet, sodass hier kein Favourit zu nennen ist. Als es zum Ende des Monats stressiger wurde, griff ich anstatt zu richtiger Foundation immer zu einer Kombination aus dem (mittlerweile ziemlich abgegrabbelten) Maybelline Fit me Concealer in der Farbe 15 und dem MAC Mineralize Skinfinish Natural Puder in Light. Der Maybelline Concealer ersetzte mein eigentliches Abdeck-Team, da er sowohl unter den Augen als auch im restlichen Gesicht gut funktioniert und damit die Zeit für einen zweiten Concealer spart. Mit dem Real Techniques Expert Face Brush eingearbeitet und dem MAC MSF darüber erhalte ich einen ebenmäßigeren Teint, der zwar nicht alles komplett abdeckt, aber dafür schnell und zuverlässig perfektioniert. Einziges Manko ist das absolut nicht für Nahaufnahmen geeignete, anfangs ziemlich staubige Hautbild, dass für den Alltag und in der Betrachtung aus einer Armlänge Abstand aber vollkommen in Ordnung ist.

Feburar Favouriten - Teint 1

Durch die vielen verschiedenen ausprobierten Foundations ist mir aber wieder einmal bewusst geworden, welch große Rolle der Auftrag doch für das Endergebnis spielt. Früher habe ich jede Form von flüssigem Makeup immer mit einem dicht gebundenen Pinsel wie z.B. dem Sigma F80/F82 aufgetragen. Mit einem Beauty-Ei gelingt in den allermeisten Fällen jedoch ein wesentlich schöneres Finish, sodass das Schwamm-Ei der dm-Eigenmarke Ebelin quasi täglich im Einsatz war. Da das Schwämmchen am besten feucht funktioniert und ich zu faul zum aufstehen bin, habe ich bereits vor Monaten angefangen mein MUFE Mist & Fix zum anfeuchten zu benutzen und bin absolut begeistert. Nur 1-2 Pumpstöße und das Makeup wird viel ebenmäßiger als bei der Verwendung von Wasser. Außerdem hält die Foundation durch die Eigenschaften des Setting Sprays länger und setzt sich nicht so sehr in den Poren ab. So habe ich die ersten zwei Wochen des Monats quasi täglich das Ebelin Beauty-Ei angefeuchtet mit dem MUFE Mist & Fix Setting Spray verwendet und bin begeistert von der Idee anstatt Wasser ein Setting Spray zum befeuchten des Schwämmchens zu verwenden. Ob der originale Beautyblender oder das Real Techniques Schwamm-Ei nochmal einen Unterschied macht, werde ich auch demnächst herausfinden. Ersterer ist bereits gekauft und wartet nur noch auf seinen Fototermin, während zweiteres dort wo ich bestellte ausverkauft war. Vielleicht wirds in der Glamour Shopping Week was mit uns.

Feburar Favouriten - Teint 2

Augen:

Wenn ich nicht gerade AMUs für den Blog geschminkt habe, dann ging es auf meinen Lidern im Februar ziemlich langweilig zu. Nach Monaten, in denen ich quasi täglich meine Colourpop-Sammlung rauf und runter benutzte und mich vor lauter schönen glitzernden Farben kaum entscheiden konnte, habe ich zurück zu meinen Wurzeln gefunden. Im Begriff Produkte für einen möglichen „hit the pan“-Post herauszusuchen stieß ich auf meine alten Lieblingslidschatten, die ich schon viel zu lange nicht mehr benutzt hatte. MAC Satin Taupe und Brule sind meine ersten MAC Lidschatten gewesen, die ich mir 2012 kaufte. Lange Zeit habe ich sie täglich getragen und vor allem Satin Taupe geliebt. So habe ich mich in den letzten Wochen sehr häufig zu diesen beiden Farben gegriffen. Das Satin Taupe ein wunderbar un-zickiger Lidschatten in einer täglich tragbaren und dennoch nicht total langweiligen Nuance ist, kam mir vor allem in den stressigen Phasen sehr entgegen.

Feburar Favouriten - Augen

Für den Lidstrich griff ich fast ausschließlich zum Essence Eyeliner Pen waterproof , den ich schon mehrfach nachgekauft habe. Ich komme mit Filzspitzen am besten zurecht und kaufe nach Möglichkeit immer wasserfeste Formulierungen, weshalb ich diesen günstigen Eyeliner unbedingt ausprobieren wollte. Ich mag ihn ganz gerne, bin jedoch absolut unzufrieden damit wie schnell er anfängt einzutrocknen. Schon nach ein paar Wochen wird der damit gezogene Lidstrich ruckelig, weil der Stift leicht eingetrocknet ist und so keine Farbe mehr in die Zwischenräume zwischen meinen kleinen Fältchen am Auge gelangt. Um dem entgegenzuwirken kann man natürlich das Auge jedes mal beim Auftrag straffen, aber da andere Produkte das länger akzeptabel hinkriegen bin ich nicht gewillt das zu tun. Ich hatte gehofft nur ein schnell eintrocknendes Einzelexemplar erwischt zu haben, aber da dies anscheinend ein dauerhaftes Problem ist, bin ich dabei mich nach anderen günstigen Alternativen umzusehen.

Lippen:

Auf den Lippen gab es bei mir zwei Trends zu beobachten. Zum einen trug ich den Clarins Eclat Minute bzw. Instant Light Lipbalm in der Farbe 01 rose sehr häufig, da ich ihn gerne leer bekommen würde. Ich besitze das Gloss der Reihe in derselben Farbe (bzw. habe es aktuell verlegt) und da beide vom Effekt her absolut gleich sind, der Lip Balm jedoch vom Preis-Menge-Verhältnis wesentlich schlechter abschneidet, möchte ich das Produkt nun gezielt häufiger verwenden und so aufbrauchen. Ab einer gewissen Menge an Produkten in der Lippen-Schublade kann es definitiv nicht schaden sich auch mal von Dingen zu trennen und Platz zu schaffen, gerade wenn man den Effekt wirklich doppelt hat. Der Clarins Eclat Minute wird häufig als Photoshop für die Lippen beschrieben – ein Ruf dem das Produkt definitiv gerecht wird! Das Ergebnis sind gepflegte, leicht milchig-rosa eingefärbte Lippen, die zu praktisch jedem Makeup passen. Raue, trockene Stellen fallen kaum auf. Gerade im Winter eine echte Wohltat.

Feburar Favouriten - Lippen

Als kompletten Gegensatz dazu verwendete ich ebenso häufig Lipliner um meine Lippen damit komplett auszufüllen. Da das Finish meist recht matt und trocken ist, kam mir die Abwechslung mit dem Eclat Minute recht gelegen. Die Essence Longlasting Lipliner in 02 Sweetheart und 06 A Girl´s Dream sowie der Essence Lipliner in 06 Satin Mauve waren von meinem Schminktisch kaum wegzudenken. Die Longlasting Lipliner haben mich dabei so sehr überzeugt, dass ich mir noch zwei weitere Farben zugelegt habe. Die Textur ist ganz anders als man es von klassischen Liplinern gewohnt ist und erinnert mit seiner fest-cremigen Konsistenz mehr an einen (semi-)matten Lippenstift. Das Ergebnis sind durch die schmale Mine präzise nachgezogene Lippen in klaren, lang anhaltenden Farben in recht mattem aber nicht trockenem Finish. Auch die Verpackung finde ich absolut gelungen. Eine schmale und moderne Plastikummantelung zum herausdrehen mit abriebfester Schrift. Endlich keine Aufdrucke mehr die sich abgrabbeln oder durch anspitzen verschwinden und einen vor einem potenziellen Neukauf Marke, Produkt und Nuance nur noch erraten lassen können.

Und sonst so?

Wie ihr oben ja schon sehen und lesen konntet, durften bei American Heritage in Hamburg ein paar Kringle Candles mit. Die meisten davon habe ich mittlerweile auch schonmal angezündet und am allermeisten bin ich von „Watercolors“ begeistert. Ein absoluter Nachkaufkandidat – dieses mal allerdings in groß! An der Kerzenfront gab es auch noch weitere News. Zum Valentinstag gab es bei Candle-Dream einen Rabattcode, sodass ich auch dort nochmal zugeschlagen habe. Nachdem Beautyrella so von den Shop schwärmte und im vergangenen Oktober (?) einen Rabattcode teilte bestellte ich zum ersten Mal dort und muss seitdem den positiven Eindruck vom Shop teilen. Die Ware kommt extrem schnell & gut verpackt an und Goodies sind auch immer dabei. Dieses Mal hatte ich zum ersten Mal etwas anderes als Yankee Candles bestellt und wollte gerne etwas für meine schon eingestaubte Duftlampe ausprobieren. Was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Die Düfte sind viel intensiver als bei meinen House Warmer Kerzen von Yankee und ich habe einen absoluten Lieblingsduft entdeckt. Pure Linen von Village Candle ist ein absoluter Traum. Er soll nach frisch gewaschener Wäsche und Baumwolle riechen. Für mich hat der Duft aber noch eine cremige Note, genauer gesagt erinnert er mich an den Fenjal-Geruch meiner Kindheit. Für mich absolut angenehm, auch nach 4 Teelichtern noch wahrnehmbar und ebenfalls fest auf der Einkaufsliste für den nächsten CandleDream-Rabatt vermerkt.

Direkt am Erscheinungsdatum lieferte Amazon die DVD von Fack ju Göhte 2. Nachdem uns beiden Teil 1 bereits so gut gefallen hatte und wir es zu Teil 2 zeitlich nicht ins Kino schafften war klar, dass wir uns den Film schnellstmöglich für Zuhause holen wollten. Geschaut haben wir ihn mit süßem Mikrowellenpopkorn und den beiden Miezen auf dem Schoß und wir können beide nicht verstehen, warum viele den Film anscheinend so schlecht fanden. Klar, die Story ist recht absurd, aber das war sie in Teil 1 auch schon. Wäre nicht äußerst wahrscheinlich, dass wir den Film mit unseren Familien im Laufe des Monats nochmal anschauen werden, würden wir ihn uns direkt nochmal anmachen. I like!

Auch ansonsten habe ich in den vergangenen Wochen einige Bestellungen betätigt, unter anderen bei Parfümerie Pieper. Leider waren einige der Dinge, für die ich mich bei MAC und Real Techniques interessiert hatte, nicht (mehr) verfügbar, aber den ein oder anderen Wunsch konnte ich mir erfüllen. Zu meinen Einkäufen werde ich demnächst auch noch einen Post hochladen. Vorher möchte ich jedoch noch erste Erfahrungen mit zumindest einigen der Produkte sammeln.

 

So. Das war der erste Favouriten-Post auf meinem Blog. Ich hoffe er hat euch gefallen und ihr könnt vielleicht den ein oder anderen Tipp mitnehmen. Gefällt euch das Format oder habt ihr noch Verbesserungsvorschläge? Für konstruktive Kritik bin ich immer zu haben!

Liebe Grüße und einen schönen März
Eure Steffi

Kommentar verfassen